Logo Mag. Geraldine E. Langer
Juristin - Mediatorin - systemischer Coach
Geraldine Langer

Mobbing

Mobbing bedeutet, dass eine Person oder eine Personengruppe am Arbeitsplatz oder in der Schule von Mitarbeitenden, Vorgesetzten beziehungsweise MitschülerInnen belästigt, beleidigt, schikaniert oder ausgegrenzt wird.

Die gemobbte Person gerät dadurch regelmäßig, bedingt durch typisch gruppendynamisches Verhalten, in eine unterlegene Position, aus der sie alleine kaum mehr herausfinden kann. Psychische als auch physische Leidenszustände sind oft die Folge.

Am Anfang eines Mobbing-Prozesses stehen meist ungelöste Konflikte, denen Feindseligkeiten und Übergriffe folgen.

In meiner Funktion als allparteiliche Mediatorin arbeite ich mit beiden Parteien alte Konflikte auf, versuche die Ursache für die Mobbing-Situation zu finden beziehungsweise zu bearbeiten, damit eine neue Basis für einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander geschaffen wird.

Durch die Gespräche im Rahmen der Mediation ist es beiden Seiten möglich, ihre Standpunkte und Empfindungen darzustellen und an den Problemen zu arbeiten.

Am Beginn eines solchen Mediationsverfahrens soll eine entsprechende Arbeitsvereinbarung geschlossen werden, die beiden Seiten Schutz bieten soll hinsichtlich ihres Arbeitsplatzes beziehungsweise der Schule.